Domo arigato, Mr. Roboto!

Seit ganz genau 10 Jahren verrichtet mein Japanerfloh zuverlässig seinen Dienst. Ansonsten die Ratio höchstpersönlich, habe ich in dieser langen Zeit so etwas wie eine persönliche Beziehung zu meinem Auto aufgebaut, zumal es mich in den vielen Jahren nicht einmal enttäuscht hat. Da kann sogar mancher Mensch nicht mithalten. Gut, das Liebchen säuft nur Super und das nicht zu knapp und ist mit mickrigen 60 PS in der lieblichen, fränkischen Hügellandschaft auch ziemlich schwachbrüstig unterwegs, aber wenn es um Autopannen ginge, könnte ich nicht mit einer einzigen Geschichte aufwarten: Es gab nämlich keine.
Weil das Moggamobil also heute Geburtstag hat, habe ich ihm endlich eine neue Scheibenwaschpumpe spendiert, die mit Aus- und Einbau an die 90 Mücken gekostet hat und den hippen WP-Aufkleber habe ich heute auch angebracht:

Mein caramelfarbenes Bonbon hat eigentlich alles, was für eine angenehme Fahrt erforderlich ist, aber eines vermisse ich schmerzlich: Mein nächstes Auto hat auf alle Fälle einen Getränkehalter. Da haben die Japaner damals einfach gepennt.

Euch einen komfortablen Abend wünscht
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

13 commenti su “Domo arigato, Mr. Roboto!

  1. Smiley sagt:

    Wünsche dir auch einen schönen Abend 🙂

    [Antwort]

  2. moggadodde sagt:

    @ Smiley: Danke, aber ich geh‘ jetzt mal lieber in die Horizontale, damit ich endlich nicht mehr auslaufe …

    [Antwort]

  3. Nummer 9 sagt:

    Wie schauts denn jetzt eigneltich aus mit deiner kicker-interactive Mannschaft?

    >>> Blogger 2008/2009 <<<

    [Antwort]

  4. moggadodde sagt:

    @ Nummer 9: Ich hab’s mir angesehen und fürchte, mangelnde Detailkenntnisse hinsichtlich Spielermaterial und taktischer Finessen würden deine Gruppe in den Untergang treiben. Ich wollte doch nur tippen, nicht managen und werde, wie schon bei der EM, bei Sportfreundlich.com mitmachen, wenn die das nur tippmäßig aufziehen. 6 Mio. sind außerdem viel zu wenig für mich 😉
    Danke aber für deine Einladung!

    [Antwort]

  5. Georg sagt:

    Ach, du fährst diese Knutschkugel ;o))
    Scherz beiseite, dein Micra sieht noch richtig gut aus, das Nachfolgemodell finde ich grottenhässlich. Dann fahre ihn besser weitere 5 Jahre, vielleicht wird dann das zukünftige Modell wieder besser aussehen. Wobei es nicht immer so leicht ist, alte Autos zu fahren. Meine Ex-Schwägerin fährt seit Jahren den Audi 80 Diesel meines Stiefvaters; ein 95er Model, 6 bis 8 Liter Verbrauch, keine Spur von Rost, technisch einwandfrei. Nun muss sie ihn doch billig verkaufen, da die Steuer nicht mehr aufzubringen ist. Das ist Politik, so werden neue Autos subventioniert, ein Ankurbeln der Wirtschaft. Nein, sagt so mancher grüner bürgerlicher Intellektuelle, der nie in seinem Leben mit wenig Geld auskommen musste, dies geschehe der Umwelt zu liebe. Aha, Umwelt kennt aber keine Grenzen, dann dürfte der Audi auch nicht in Afrika weitere 20 bis 30 Jahre fahren. Deutschland hat eine verlogene Steuerpolitik. Aber – ein weites Feld, liebe Mogga, ein weites Feld ;o)
    Jedenfalls viel Spaß auch weiterhin mit deiner Knutschkugel 🙂

    [Antwort]

  6. moggadodde sagt:

    @ Georg: Was du sagst, ist richtig. Ich habe auch schon ein paarmal gezuckt (zuletzt beim Fiat 500), aber mein Konto sprach dagegen, zumal ich für ein 120000 km gelaufenes Auto grade noch knapp 1000 € erlösen könnte, auch wenn er so gut aussieht, wie meiner. Keinerlei Rost und ein paar winzige Dellen von Leuten, die nicht aussteigen können. Ich habe Glück und Euro4 bekommen, hält sich also soweit im Rahmen.
    Der Nachfolger ist recht grauslig, da hast du Recht und ich hoffe, mein Schnucki bleibt mir noch lange erhalten.
    Steuer und Gerechtigkeit. Nennt man sowas nicht ein Antonym?

    [Antwort]

  7. Nordlicht sagt:

    so eine japanfliege ist schon gold wert. wir fahren zwar jetzt ein baguette, aber vorher hatten wir auch nur reisschüsseln 🙂 sind eben doch die zuverlässigsten.

    der aufkleber wird der hingucker im frankenland 🙂

    [Antwort]

  8. moggadodde sagt:

    @ Nordlicht: Die Marke ist mir eigentlich wurscht, Hauptsache es fährt … und ist einigermaßen hübsch anzusehen, bequem, gut ausgestattet, sparsam, mit Getränkehalter, geteilt umlegbaren Rücksitzen, bezahlbar im Unterhalt und zuverlässig. Die Marke ist mir eigentlich ebenfalls wurscht, obwohl diese rumänischen, motorisierten Grässlichkeiten schön ziemlich übel anzusehen sind, ein bisschen Ästhetik muss schon sein.
    Ich mag Aufkleber, die nur Insider erkennen. Nicht mal der MamS wusste, was das ist.

    [Antwort]

  9. biffo sagt:

    Moggamobil – Biffomobil – geil Hauptsache die Dinger fahren

    [Antwort]

  10. zum thema insidererkennung: ich hab den wee-pee-aufkleber der firma wunderlich zugeordnet und mich schon sehr gewundert, was dein japanfloh mit moppedteilen zu tun hat … (wunderlich ist eine edelschmiede für schnickschnack an der bee-ämm-weh – ähnelt n bisschen dem bohei, den harley um sein zubehör macht, und ist ebenso teuer.)

    also auch von mir „helzlichen glückwunsch zum gebultstag, kleinel japanel, und allzeit gute fahrt und immer ne handbreit abstand zum „gegner“!“

    und den ärger mit alten, aber zuverlässigen autos, von denen einen die dt. steuer scheidet, den kenn ich auch. wobei bei meinem charlie (vw passat, bj. 86) damals zu den reichlich tausend dee-ämm jährlich am ende auch noch ein durchgerosteter auspuff dazukam. für einen studenten absolut nicht mehr zu stemmen. *seufz* und dabei hab ich mir wirklich „die wurscht verdreht“, um mein motorisiertes schätzchen (unter)halten zu können.
    das mit dem auspuff hat mich besonders geärgert, denn der erste hat 12 jahre oder so gehalten, das sauteure ersatzteil genau 2 jahre, einen monat. tolle wurst! der hersteller zuckte auf nachfrage dann auch sehr lakonisch die achseln, man teilte mir mit, ich könne ja einen edelstahl-auspuff kaufen, der hielte dann auch länger. AAAAARGHHH!
    meinem charlie trauere ich selbst heute immer noch n bisschen nach.

    wie ist das eigentlich bei euch, haben eure fahrzeuge namen? mein charlie hieß charlie, und der aktuelle heißt seit vorgestern auch :o) irgendwie blieb auf einmal „elvis“ haften – fragt mich bitte nicht, warum.

    so, und nun schnell wieder an die arbeit. ich wünsch euch allen nen schönen tag!

    [Antwort]

  11. moggadodde sagt:

    @ biffo: Die Namen passen tatsächlich gut zusammen. Daine Auutoo kenne isch gar nischt …

    @ hühnerschreck: Das mit der Namensgebung für Autos ist bestimmt ein typisches Frauending. Männer unterwerfen ihr Auto, verändern es und formen es nach eigenem Geschmack um.
    Frauen betrachten ein Auto oft als Kumpel, vergeben Namen und nehmen Macken und kleine Fehler mit Nachsicht und der Frauen eigenen, stoischen Gleichmütigkeit und behandeln es wie ein unartiges Kind.
    Ich habe keinen Namen für mein Auto, hege aber ein vielleicht schizophrenes Verhältnis, so spreche ich im Geiste mit ihm („Mach jetzt kein Scheiß, ey!“, „Wenn ich dich jetzt ein bisschen streichle, geht das komische Geräusch bestimmt weg!“) und bin bisher gut damit gefahren 🙂
    Da musste ich lachen: Dein Ausdruck „We pee“ bedeutet doch „wir pinkeln“, dabei verliert mein Auto doch gar kein Öl!

    [Antwort]

  12. *rotflmao*
    „wir pieseln“ – *lach* – da kannste mal sehen, dass englischkenntnisse nicht unbedingt dazu führen, dass man „anrüchige“ abkürzungen sofort erkennt.
    hab grad schwiemu mit meinem lauten lachflash erschreckt :o)

    wünsch dir n schönes wochenende ohne terrorkarnickel (würde da evtl. dickes polstern des stalles oder ggf. temporäres umsiedeln in was trommelresistentes helfen? ein dicker karton (mit deckel oben), in dem unten flächendeckend, dick und fett ein altes kissen liegt, beispielsweise?

    viele grüße von mme. hü

    [Antwort]

  13. moggadodde sagt:

    @ Frau, die die Hühner erschreckt: Hoffentlich hat sie’s verkraftet, die SchwieMu 🙂
    Gerade ist Ruhe, Terrorkarnickeltechnisch. Jetzt hat sie tagsüber auch wieder Auslauf. Vielleicht liegt’s daran, aber wenn’s regnet, kann ich sie schlecht auf die Wiese setzen …

    [Antwort]

Kommentar verfassen