Halloweenkostüm 2.0 – Facelift inklusive

Den Halloween-Hype, der schon vor einigen Jahren über den Teich geschwappt ist, sehe ich mit Unmut. Man kann alteingesessene Feiertage, die in anderen Ländern jahrhundertelang gewachsen sind, nicht einfach kopieren wobei das Wort „Feiertag“ ja sowieso nicht passt, und die Bezeichnung „abergläubisches Affentheater“ eher angemessen ist. Allerdings muss ich zugeben, dass ich meinen Browser schon für ein paar Wochen mit einem Halloween-Outfit versehen habe, was ich total witzig finde. Ansonsten halte ich den 31.10. für einen ganz normalen Tag, an dem manche Leute die Gelegenheit nutzen, um sich bei ein wenig vorgezogenem Fasching mit gespielter Gänsehaut zu vergnügen. „Jedem Dappn sei Kappn“, wie der Franke sagt.

Als angesagte Verkleidung für Halloween ist ja neben Vampir- und sonstigen Untotenkostümen auch das gute alte Monster von Herrn Frankenstein immer wieder für einen Lacher gut. Und hier habe ich eine wunderbare Entdeckung gemacht, mit der ihr sogar zwei Fliegen mit einer Klappe schlagt:
Mit dem innovativen „Face-Bra“, was übersetzt nichts anderes wie „Gesichts-BH“ bedeutet, vernichtet ihr einerseits Doppelkinn und Krähenfuß, während ihr gleichzeitig die Umgebung in Angst und Schrecken versetzt! Der Gesichts-BH ist also die ideale Symbiose von Plisseegesicht und Panikmache, die zeitgemäße Art des messerfreien Facelifts, die zeitsparende, wenn auch nicht ganz günstige Methode, ein innovatives Kosmetikprodukt auch bei einer aushäusigen Veranstaltung zu verwenden, wenn ihr euch sonst schon nicht traut, dieses ulkige Bandagenwerk zu tragen.

Apropos Veranstaltung: Beinahe eine Flasche Sangiovese lang habe ich vergangene Nacht gebraucht, um ein 10-strophiges Gedichtwerk als Geschenk für die Geburtstagsparty der lieben P. heute Abend hinzukriegen. Mich wundert kein bisschen, dass manch kreativen Köpfen immer das üble Gerücht vorauseilt, unter Einfluss (sic!) alkoholischer Stimulanzien vollbrächten sie die besten Leistungen. Ich kann es bestätigen, mit etwas Schmierstoff in den Adern purzeln die Worte fast ganz allein aus meinen Fingern. Zwar handelte es sich gestern zum Glück nicht um einen Tropfen aus dem Hause Chateau Migraine, allerdings sehe ich auch nicht gerade taufrisch aus, aber naja, keine Produktivität ohne Promille, sage ich immer.
So eine Runde mit dem Gesichts-BH würde mir vielleicht jetzt auch nicht schaden.

Euch einen glatten Tag wünscht
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

Kommentar verfassen