Flirten, aber richtig!

Ganz beiläufig und ohne jeden Hintergedanken erzählt mir der MamS vorhin, dass ihm seine vorlaute extrovertierte und alleinstehende Büroputzfrau heute einen Prospekt mit einer Designer-Couch gezeigt hat. So eine bekäme sie nämlich auch. Naja, es wäre nicht die abgebildete, echte Rolf-Benz-Couch, aber sie sähe fast genauso aus, bis auf dies und das und jenes und die Beine wären auch anders. Die Armlehnen eigentlich auch. Aber so ähnlich halt. Auch mit Leder und so. Und dann fragte sie den MamS, ob er denn Lust hätte, zum Kaffee zu kommen. Und die Couch anzuschauen.
Es ist ja nicht so, dass hier Mangel an Couches herrscht und der MamS sich informieren müsste hinsichtlich der Kommodität eines neu anzuschaffenden Sofas, aber ich bin ja tolerant.
„So?“, fragte ich vielleicht etwas süffisant, „Die Couch anschauen. Hat sie vielleicht sonst noch was, das sie dir zeigen will? Omas Silberbesteck, ihre Putzmittelsammlung oder wie der Kobold auch die Ritzen saugen kann?“
„Blöde Kuh!“ warf mir der MamS entgegen und er hat ja Recht. Aber er kennt die verbreitet anzutreffende Verschlagenheit der Frauen nicht, das liebe Schaf.
Selbstverständlich kann er die Couch inspizieren, wenn er will, das ist ja schließlich ein freies Land und auf der anderen Seite hätte er nie auch den leisesten Hintergedanken, wenn ich einem Palettenschubser aus den Katakomben auf einen Irish Coffee einladen würde, um ihm meine Sammlung mundgeblasener Nippesfiguren zu zeigen. Nicht, dass ich sowas hier hätte, nur so als Beispiel, wobei ich finde, dass mundgeblasene Nippesfiguren viel besser als Lockvogel taugen und nicht so durchsichtig sind wie eine blöde Couch.

Da braucht’s vielleicht noch ein bisserl Nachhilfe in Sachen Flirten und weil ich selbst diesbezüglich auch ein wenig aus der Übung bin, habe ich mich umgesehen und bei der AOK einen Flirtleitfaden entdeckt, der offenbar ernst gemeint zu sein scheint. Nach dem Grundkurs „Aufmerksamkeit erregen“ wird unter „Kontakt aufnehmen“ z.B. zu einem Satz wie „Ich bin so fasziniert von dir, dass ich keinen zusammenhängenden Satz herausbringe“ geraten. Also bitte! Wie doof ist das denn? Wenn mich ein Typ mit so einem Hosenlatz-Gelaber belästigen würde, wäre die Sache schneller gelaufen als mein Bier über seinen Kopf! Unter der Rubrik „Kontakt halten“ wird sogar der Einsatz von Urlauten empfohlen, wobei ein gedehntes „jaaaa“ oder „mmmmmh“ genannt wird, was ich persönlich ja erst ein paar Tage später und vor allem nicht an einem öffentlichen Ort praktizieren würde.
Ich weiß ja nicht, wie AOK-Angestellte zu ihren Partnern gekommen sind, aber wenn sie dieser Flirtschule gefolgt sind, dürften sie ziemlich einsam sein. Möglicherweise läuft die Sache darauf hinaus, dass die AOK ja auch als Gesundheitskasse firmiert und böse Zungen manche Menschen behaupten, dass man sich als Single einen Batzen Stress erspart und alleinstehend am gesündesten bleibt.
Weil ich ziemlich ausgeschlafen bin, habe ich den Hintergrund aber schnell durchschaut: Bestimmt hat die AOK allein aus finanziellen Erwägungen einen derart untauglichen Flirtleitfaden ins Netz gestellt. Da spart man sich dann ja das ganze Gezecke mit der kostenintensiven Familienversicherung, gell?

Euch einen prächtigen Abend wünscht
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

4 commenti su “Flirten, aber richtig!

  1. prey sagt:

    Das ist ja ne starke Story! Dass der MadS das nicht gemerkt hat, ist ja auch ein Renner. Da muss er wohl wirklich ganz ungefährdet sein. Auch schön zu wissen, oder?

    In der Uni gibt es eine, die mich gern als ihre Zwillingsschwester hätte, wenn sich das denn machen ließe. Wir sind uns ja auch fast ähnlich wie eineiige Zwillinge, so dass nur unsere Mütter uns unterscheiden können, wenn man mal davon absieht, dass sie 25 Jahre älter ist als ich und schwarzhaarig (ich bin rot gefärbt) und eine Oberweite hat, die das Wort Weite auch verdient, während bei mir eher Oberenge angesagt ist. Also wir sind so gleich wie die Designercouch und das Billigimitat… :o)

    [Antwort]

    moggadodde antwortet am August 22nd, 2009 um 12:29:

    Also ich hätte ja gerne Penelope Cruz als Zwillingsschwester, eineiig bitte. Als Übereinstimmung hätte ich allerdings nur dunkle Haare und braune Augen anzubieten 😉

    [Antwort]

  2. D. sagt:

    *ganzlautlach*… wiedermal echt toll geschrieben angefangen von der Couchstory bis hin zur AOK-Flirtschule!!

    😉

    [Antwort]

    moggadodde antwortet am August 23rd, 2009 um 00:29:

    Dankeschön! 😀

    [Antwort]

Kommentar verfassen