Durch dick und dünn

Wer dieses kleine Bilderrätsel löst

weiß, was ich morgen vor mir habe.

Wenn ich davon erzähle, bewegen sich die Kommentare zwischen „Nicht so schlimm“ und „Au, Kacke!“ – ich will aber gar nicht so viel Aufhebens darum machen. Mein Credo: Spritze und fertig.
Dumm ist nur, dass ich kein Fitzelchen, keinen Bissen, ja nicht mal einen Krümel spachteln darf. Was eignet sich besser zum Futtern als ein verregnet-grauer Sonntag, ein paar Meter von einem Kühlschrank entfernt, in dem sich Ringsalami und Knoblaucholiven an Lachs-Raviolini und Ziegenfrischkäse schmiegen? Dass der MamS kein bisschen Solidarität zeigt und sich direkt vor mir an Colafläschli und griechischen Sahnejoghurt mit Honig (!) labt, ist ärgerlich, aber nicht zu ändern. Ich würde es wahrscheinlich genauso machen.
Statt dessen schütte ich Unmengen ungesüßter Flüssigkeit in mich hinein und gleich auch die erste Portion ähhhm, Rohrreiniger.

Euch einen besseren Tag wünscht
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

15 commenti su “Durch dick und dünn

  1. Emily sagt:

    Bald ist der Tag ohne Essen vorbei, geh einfach früher ins Bett 😉 Für morgen drücke ich die Daumen, dass alles reibungslos klappt. Meistens macht man sich vorher mehr Gedanken, als es hinterher wert war.

    [Antwort]

    moggadodde antwortet am Januar 17th, 2010 um 21:36:

    Danke! Das mach ich jetzt. Der Hunger ist übrigens weg und einer Übelkeit gewichen, die mir ohnehin jeglichen Appetit verdürbe. Den letzten Schluck vorhin konnte ich nur mit Mühe drin behalten. Und wenn ich daran denke, dass ich morgen um 6.00 Uhr den nächsten Liter dieses ekligen Brühe trinken muss wünschte ich, die Nacht nähme nie ein Ende 😉

    [Antwort]

    Emily antwortet am Januar 18th, 2010 um 20:51:

    Alles hat ein Ende, Du hast es überstanden! Ich hoffe es war erträglich. Aber egal wie, hauptsache es ist erstmal vorbei!

    [Antwort]

    moggadodde antwortet am Januar 19th, 2010 um 10:04:

    Die Narkose mit Propofol gab mir ein bisschen Jacko-Feeling. Zack wech, zack wach. Ich hatte gottlob aber die richtige Dosis 😉

    [Antwort]

  2. Georg sagt:

    Aus der Au-Kacke-Fraktion: Wie sieht’s denn mit Allohol aus, darfste das?

    [Antwort]

    moggadodde antwortet am Januar 18th, 2010 um 07:25:

    Sicher nicht. Aber auch wenn, ohne einen Bissen im Bauch würde es mir „glei des gschdell zammglabb“, wie der Franke sagt …
    Jetzt ist es halb neun. Und ich hab schon zwei Liter Wasser UND einen Liter Tapetenkleister getrunken. Jetzt noch ein Eimer Wasser, das war’s. Fühl‘ mich jetzt schon wie ein Kamel.

    [Antwort]

  3. barbara sagt:

    kein Vergnügen!!!Als ich das vor mir hatte, habe ich gerade mal 3 Liter geschafft.
    Tschakka liebe Kollegin

    [Antwort]

    moggadodde antwortet am Januar 19th, 2010 um 09:58:

    Wir waren zu viert in der Warteschleife. Ein älterer Herr erzählte Horror-Glaubersalz-Gschichtli – da war ich mit meinen lumpigen zwei Litern Tapetenkleister noch gut bedient 😉
    Heutzutage würdest du es also auch hinkriegen!

    [Antwort]

  4. Mephisto sagt:

    Oops … ich hoffe, du hast alles gut überstanden (und kannst dich nun wieder der Salami und den Lachs-Raviolini widmen).

    [Antwort]

    moggadodde antwortet am Januar 19th, 2010 um 10:02:

    Erstmal richtig ausgeschlafen … und die Salami ist leider weg. Diese Gelegenheit lässt sich meine Familie nicht entgehen: Ein Futterfeind weniger!
    Das Thema Coloskopie wird in den Medien ja immer hochgespielt – dabei ist das gar nicht so darmatisch!

    [Antwort]

  5. hühnerschreck sagt:

    bin froh, dass du es gut überstanden hast! und nur 2 l tapetenkleister? *neid* ich musste damals 5 l leicht salziges zeugs mit diesem widerlichen chemischen pseudo-vanillegeschmack trinken *würg* _das_ war eklig!

    hoffe, es geht dir auch mit den ergebnissen der untersuchung gut – also „der tag war positiv, mein testergebnis ist negativ gewesen!“ oder so.

    herzliche grüße aus der ossiländschen brovinnds°

    [Antwort]

    moggadodde antwortet am Januar 27th, 2010 um 20:04:

    Ehrlicherweise muss ich zugeben, dass ich wegen des Ergebnisses noch gar nicht nachgefragt habe … was ich nicht weiß, macht mich nicht … du weißt schon.
    Das mit den 5 oder 6 l habe ich schon verschiedentlich gehört. Da war ich mit 2 l Tapetenkleister noch gut bedient 😉

    [Antwort]

  6. barbara sagt:

    wie geht es dir?

    [Antwort]

    moggadodde antwortet am Januar 27th, 2010 um 20:06:

    Danke, Frau Kollegin, ich schlage mich durch. Zum Bloggen fehlt mir gerade etwas die Muße – das hätte ich niemals gedacht: Ich und Bloggade. Ich will mich aber zu nichts zwingen. Das kommt schon von selbst wieder, oder auch nicht! Kennst das ja 😉 ….

    [Antwort]

  7. barbara sagt:

    in der Tat! 😉
    Mach halt etwas für dich.

    [Antwort]

Kommentar verfassen