Was hat er, was ich nicht habe?

Samstagnachmittag. Der gar nicht mehr so kleine Hank und seine Sportsfreunde beim Heimspiel gegen die Würzburger Kickers. Es geht um Platz 2 in der U15-Gruppe und die Luft flimmert nicht nur vor Hitze sondern auch vor Spannung und Motivation.
Der hübsche, sehr jungsche Schiedsrichter hält vor dem Spiel eine kleine Ansprache.

„Hört gut zu“, erklärt er in strengem Ton, „ich sage das alles jetzt nur einmal: Habt ihr den Schmuck ab?“ Die Jungs antworten wie aus einem 45er Colt geschossen mit einem zackigen „Ja!“. Die ersten Mütter recken die Hälse. „Hat jeder Schienbeinschoner dran?“„Ja!“„Die Trikots bleiben in der Hose, verstanden?“„Okay!“„Und zuletzt und ganz wichtig: Auf dem Platz rede nur ich, ist das allen klar?“ Wieder erwidern die Jungs wie aus einem Mund mit einem schneidigen „Ja!“. Sämtliche anwesenden Mütter staunen. Die Väter auch. So folgsam kennen sie ihre halbwüchsigen, sonst um keine Ausrede und keinen pubertär-schnippischen Spruch verlegenen Söhne gar nicht. Sie Wir reden sich uns daheim die Münder fransig und diesem gerade den Pickeln entwachsenen Jungchen im gelben Trikot fressen die Früchte ihrer unserer Lenden und Schöße aus der Hand!?
Sofort melden sich die ersten Mütter und wollen wissen, ob man diesen Knaben mieten kann. Geld spielt keine Rolle. Notfalls böten sie auch ihren Körper mehr. Hauptsache, mal wieder ein aufgeräumtes Zimmer. Oder ein oder zwei Mülltonnengänge ohne „Gleich!“, „Kann gerade nicht!“ oder das bei Familien mit Geschwisterkindern auch sehr beliebte „Warum denn immer ich?“.

Das Spiel verlief ohne Zwischenfälle, grobe Fouls oder sträfliches Gemecker. Der Einzige, der sich anfangs nicht wirklich im Griff hatte, war der gegnerische Trainer, der eine wortgewaltige Zier für jedes erstklassige Boot-Camp abgegeben hätte! Das Schiri-Knäblein hingegen hatte ohne viele Worte das Spiel zu jeder Zeit vollkommen unter Kontrolle. Beeindruckend!

Vielleicht sollte ich ja auch mal versuchen, während einer meiner Ansprachen besonders streng zu gucken und gleichzeitig einen Ball in der Hand zu halten. Vielleicht würde der kleine Hank dann auch hier zu Hause ohne jegliche Wider- oder Verzögerungsworte duschen Tisch decken aufräumen Computer ausschalten das Karnickel versorgen spuren. Vielleicht müsste ich mir wirklich mal ein gelbes Schiedsrichtertrikot und ein knappes, schwarzes Höschen besorgen. Vielleicht wäre der Müllsack, der seit vier Tagen in Hanks Zimmer lagert, jetzt schon in der Tonne. Aber sicher gäbe ich so ein ulkiges Bild ab, dass wir beide wieder lachen müssten. So wie immer halt.

Einen traumhaften Abend wünscht
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

4 commenti su “Was hat er, was ich nicht habe?

  1. Ela sagt:

    *prust* danke Mogga, Abend versüsst 🙂

    [Antwort]

    moggadodde antwortet am Juni 19th, 2011 um 15:09:

    Gerne! 😉

    [Antwort]

  2. Birgit sagt:

    jawoll! Schiedsrichtertrikot und knappes schwarzes Höschen! Mit Pfeife ummen Hals! Das Bild möchte ich bitte haben:)

    [Antwort]

    moggadodde antwortet am Juni 19th, 2011 um 15:09:

    Mach dir keine Illusionen, Birgit. Knackige Schiedsrichterjünglinge sind eher die Ausnahme. Aber du willst ein knappes Höschen und ein Trikot? Hier gibt es nix, was es nicht gibt. Bitteschön: http://www.moggadodde.de/2007/04/23/think-26/ …. 😉

    [Antwort]

Kommentar verfassen