Alles wird gut …

Lange ersehnt und endlich da: Die Möbel! Gerade sind zwei äußerst freundliche Herren mit dem Aufbau des in kleinste Einzelteile zerlegten Schrankes beschäftigt und auf der Couch konnte ich schon mal probesitzen. Hach! Wie ich mich freue! Endlich wieder Nickerchen vor dem laufenden Fernseher …
Drei Stunden wird die Aktion ungefähr dauern und das bei zwei trainierten Schraubern. Gut, dass wir uns dafür entschieden haben, den Aufbau von fähiger Hand vornehmen zu lassen. Wir hätten, obwohl nicht ganz unfähig (subjektiv betrachtet) sicherlich mehrere Tage gebraucht, unsere Nerven vollends ruiniert und möglicherweise in einem Wutanfall das eine oder andere Teil aus dem Fenster geschmissen.
Ein schönes Gefühl, gemütlich hier zu sitzen, Käffchen zu genießen, dem sonoren Summen der Akkuschrauber zuzuhören und zu sehen, wie das hier endlich anfängt, wieder nach Wohnzimmer auszusehen.
Heute Abend knallen die Korken. Versprochen!

Euch einen befreienden Tag wünscht
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

6 commenti su “Alles wird gut …

  1. barbara sagt:

    nun übertreib es aber nicht wieder so *lol*

    [Antwort]

  2. markus sagt:

    @barbara: lass mogga doch übertreiben. sie wirds dann schon spüren. morgen. ;o)

    @mogga: zum thema alkohol und seine folgen in einem früheren beitrag von dir. bin zwar alt, aber du kennst mich ja nicht. wenn ich saufe, dann saufe ich richtig! mit 47 dauert das erholen eben manchmal länger, weil der job mir das erholen erschwert. 😉

    [Antwort]

  3. Ruwen sagt:

    Na dann mal viel Spaß beim Probesitzen, -liegen -lümmeln. Und passt auf das keine Flecken dazukommen… beim Korkenknallen 😉

    [Antwort]

  4. Mephisto sagt:

    Prost! 🙂

    @ruwen: tss, woran du schon wieder denkst… 😉

    [Antwort]

  5. Ruwen sagt:

    Rotwein und Champus machen fürchterliche Flecken. Wär doch schade.

    Immer auf mich, immer auf die Kleinen…

    [Antwort]

  6. moggadodde sagt:

    @ barbara und markus: Die Schufterei und die Menge Kohle hat sich gelohnt. Es sieht, mit Verlaub, oberaffentittengeil aus hier … Zum feuchten Feiern (also so mit Anstoßen) kam es leider gar nicht, weil La Dixie, wie ich schon im Vorfeld leise vermutet hatte, den Bus verpasst hat und ich sie jwd abholen musste, obwohl ich ihr am gleichen Tag eine Monatskarte gekauft hatte. Kann sie ja nicht stehen lassen und das weiß das Gör genau. Zur Auffrischung des Busfahrplans im Langzeitgedächtnis hat sie jetzt drei Tage Gelegenheit. Arrest. Dumm gelaufen. Und danach hatte ich keine Lust mehr auf Korken, bloß ein Schluck Wein ging noch …

    @ Ruwen und Mepisto: Die Handwerker waren in dreieinhalb Stunden fertig und dann ging bei uns das Schauspiel erst los. Verkabeln … Receiver, Verstärker, DVD-Player und Surroundboxen haben verdammt viele Schnüre und das hat dann gedauert – Einräumen der Schränke dann nochmal und dann war ich echt geplättet … Der erste Liege-Eindruck war höchst angenehm … Schmeichelndes, glattes Leder, das sich angenehm kühl an den betriebswarmen Körper schmiegt. Dazu Steely Dan, mit geschlossenen Augen, oberchillig, „Do it again“, was sich nicht unbedingt auf den gestrigen Nachmittag bezog. Aber auf den Abend dann schon 😉
    Noch haben wir allerdings keinerlei Verfleckungen zu verzeichnen …

    [Antwort]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.