Not only Ameri can!

Die Nachricht, dass in Amerika eine Frau Achtlinge (8linge!!) ausgetragen hat war das erste, was mir nach dem Aufwachen aus dem Radio zugeflüstert wurde. Gleich danach kam die Meldung, dass die USA entschlossen seien, die Antwort auf den Klimawandel zu finden.
Mal abgesehen davon, dass die einzige Antwort die ist, dass wir alle uns ins kerzenbeleuchtete Mittelalter zurückkatapultieren lassen und über offenem Feuer Rinderhaxen grillen müssen, wobei wir dafür auch schon wieder zu viele sind, als dass das funktionieren würde, macht mich diese Aussage ein bisschen nachdenklich. Es gibt keine Lösung, es gibt nur Schadensbegrenzung, Frau Clinton!
Überdies hört sich diese Aussage für meine Ohren auch noch so an, als hätten wir Europäer lieber Taschenbillard gespielt oder in der Nase gebohrt, als eine Antwort auf den Klimawandel zu finden, dabei sind die Hillbillies noch mit der Trompete um den Christbaum gerannt, als wir (abgesehen von den Italienern, die ja bis heute noch nicht mal Müll trennen, geschweige denn anständig entsorgen können) schon dachten, das Wort Recycling wäre deutsch und mit gelben, blauen und sonstwelchen Säcken gepiesackt wurden!

Vielleicht habe ich da auch was in den falschen Hals gekriegt.

Euch einen unmissverständlichen Tag wünscht
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

16 commenti su “Not only Ameri can!

  1. prey sagt:

    Das mit den Achtlingen habe ich auch gehört. Da komme ich mal wieder zu dem Gedanken, ob es denn wirklich nötig ist, dass sich jede so lange mit Hormonen vollpunpen lassen kann, bis sie die gewünschten Kinder (gern auch mal sechs oder acht) ihr eigen nennt. Ich glaube ja, dass es vielleicht auch mal ein paar Gründe von Mutter Natur gibt, dass bestimmte Leute keine Kinder kriegen. Und ist der Mensch nicht eigentlich für maximal zwei Kinder ausgelegt? Die Frau soll gesagt haben, dass sie stillen will…

    • moggadodde sagt:

      Stillen? Wie soll das denn funktionieren? Bei 8 hungrigen Mäulern ist die arme Frau 24 Stunden am Tag beschäftigt und kommt nicht zum Schlafen. Vielleicht konstruiert ein Bastler ja noch eine Art Mutti-Melkmaschine, die auch dann abpumpen kann, wenn Mami pennt.
      Viele Kinder sind o.k. (wenn man gute Nerven, Geld genug und zur Opferbereitschaft bis zur Selbstaufgabe bereit ist), da gibt es prinzipiell für mich kein Limit, solange man Spaß dran hat und sich das leisten kann. Aber auf einmal? Viel Spaß!

  2. barbara sagt:

    bei dem Gedanken bekomme ich starke Unterleibsschmerzen;-)

    zum Klimawandel: wer hats erfunden? Klar, die Amerikaner;-)Hast du da schon mal ‚kleine‘ Autos gesehen? 😉

    • moggadodde sagt:

      Noch nicht, aber das ändert sich ja jetzt vielleicht.
      Kannst du dir vorstellen, was 8 kleine Schreihälse für einen Radau veranstalten? Ich würde wahnsinnig werden. Witzig fand ich ja, dass die 46 (!) Ärzte mit 7 Babys gerechnet haben und dann doch noch ein Achtes im Beutel war. Hoffentlich haben die keines drin vergessen!

  3. azahar sagt:

    oh nein, du hast da gar nichts in den falschen Hals gekriegt, du hast vollkommen Recht! Hier versucht sich jemand eine Medalle anzustecken, der sie sich (zumindest bis jetzt) noch nicht verdient hat.
    Mir klappt auch jedes mal die Kinnlade runter, wenn ich solche Dinge wie recyceltes Papier zu benutzen, zu Duschen anstatt zu Baden, das Auto doch auch mal stehen zu lassen und öffentliche Transportmittel zu benutzen aus Amiland als Weltneuheiten und letzte Erkenntnisse präsentiert bekomme.

  4. Anne sagt:

    Ach ja … die Amerikaner. Die Dreckschleudern überhaupt. Warten wir doch mal ab – nachdem Bush ja alles ablehnte – was Obama da jetzt auf die Beine stellen wird. Ich drücke ihnen auf jeden Fall (im Namen unserer guten alten Erde und deren zahlreicher Bevölkerung) die Daumen, daß die da jetzt die Kurve kriegen.
    Kann ja nicht angehen, daß nur wir bis an die Schmerzgrenze gebeutelt werden.

    Zu den 8lingen: Das ist in meinen Augen keine Geburt mehr, sondern schlicht und ergreifend „werfen“. Ich finds einfach nur furchtbar.

    • moggadodde sagt:

      Ich denke, die Chinesen und z.T. auch die Osteuropäer stehen den Amis da in nichts nach.
      Zu den 8lingen: Sich 8 passende Namen auszusuchen, stelle ich mir ganz schön schwer vor. Ich war schon mit zweien fast überfordert und hatte Abstand dazwischen. Am besten durchnummerieren: „Nummer 1, du sollst der Nummer 4 nicht an den Haaren ziehen!“

      • prey sagt:

        Ich habe mal eine Reportage über Drillinge in Deutschland gesehen und da gingen denen wohl auch die Namen aus, denn da hieß einer von den Kleinen „Matz“. So als echter Name. Wat is datt denn, bitte?

        • moggadodde sagt:

          Matz? Da gab’s doch mal so einen schwedischen Tennisspieler Wilander, der hieß „Mats“. Alles, wo es hingehört. Matz ist grässlich und wenn z.B. ein 48jähriger Kreditsachbearbeiter Matz Müller heißt, ist der Kerl doch nur das Ziel von Gespött. „Frau Krämer, bringen Sie das doch dem Matz schnell rüber!“ … ich würde mich nicht mehr kriegen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.