Outbreak

Nun ist es endlich soweit: Irgendwo musste der psychische Ausnahmezustand ja seine Auswirkungen zeigen. Nachdem ich die Beschwerden im Nacken durch regelmäßige Schmerzmittelgabe einigermaßen im Griff habe bis ich einen Termin in der Massagepraxis bekomme, bin ich aufgeblüht. Normalerweise sind Blüten im Frühling ja etwas Schönes, nur leider habe ich meine Blüten auf den Lippen im Gesicht. Den pochenden, brennenden Herpes simplex labialis kenne ich schon seit vielen Jahren, vornehmlich während Schnupfen- oder sonstigen Perioden, die meinem Immunsystem einen schmerzhaften Tritt in den Hintern versetzen, aber dieses mal verzeichne ich gleich drei (!) Bläschenherde, die kurz vor der Explosion stehen. Jetzt sehe ich aus, als sei nicht Herr Austin sondern meine Wenigkeit mit Herrn Klitschko im Ring gestanden, dick aufgequollen sind meine Lippen und ähneln inzwischen den Fahrradschläuchen von Frau Ohoven. Dass ich in diesem desolaten Zustand überdies auf meinen geliebten Lippenstift, Jade Nr. 410, Chocolat, verzichten muss, versteht sich von selbst und dass ich ohne diesen sowieso nur ein halber Mensch bin, wisst ihr ja.
Wegen des massiven Befalls hat mir der Dottore heute eine Kur verschrieben, 7 Tage im schönen Aciclovir, oral und dreimal täglich. Dass ich in diesem Zustand in höchstem Maße ansteckend bin, musste er mir nicht sagen. Für kleine Kinder und alte Menschen bin ich jetzt eine Gefahr, sagt er.
Es ist also nicht empfehlenswert, sich dieser Tage mit mir anzulegen, denn wenn ich meine virulenten Küsse verteile, bin ich beinahe ebenso gefährlich wie ein Briefkuvert mit Milzbrandsporen.
Im Grunde bin ich also jetzt ein personifizierter, biologischer Kampfstoff. Vielleicht sollte ich sicherheitshalber vernichtet werden.

Euch einen sicheren Tag wünscht
moggadodde

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde in Daily Soap veröffentlicht.

14 commenti su “Outbreak

  1. morgiane sagt:

    oops, das ist ja übel. wünsche dir, dass die salbe bald anschlägt und vor allem dieses häßliche, quälende druckgefühl bald nachläßt.

    bei mir sprießen dafür die pickel wie draußen die krokusse…macht auch nicht wirklich hübsch…

    [Antwort]

  2. moggadodde sagt:

    Salbe habe ich ja immer da und weil ich die Zeichen kenne, habe ich schon früh geschmiert, aber das dreckige Virus war stärker! Hoffentlich bringen die Tabletten mehr, auch weil mir die Lymphknoten weh tun und das Gesicht. Hoffentlich darfst du mich morgen nicht „Gürtelrosi“ nennen …

    [Antwort]

  3. barbara sagt:

    so manch eine Frau wünscht sich ja vollere LIppen, aber bestimmt nicht auf diesem Wege. Das ist mal wieder so ein Virus, den die Welt nicht braucht.

    Gute Verbesserung.

    [Antwort]

  4. moggadodde sagt:

    Danke. Ich fühle mich wie ein einziges, riesiges Virus … überall krabbelt’s und zieht’s und ich weiß nicht, ob ich die Katakomben morgen so beehren werde. Aussätzig, so fühle ich mich, müde und krank. Huredreggsgeraffel!

    [Antwort]

  5. Anne sagt:

    Komm doch … komm doch … da kriegste von mir ne Ladung Grippeviren ab. *kchchch*

    Aber mal im Ernst: ich wünsch dir gute Besserung.

    [Antwort]

  6. Bitte darum, dieser Tage auf jegliche Zusendung von Emails zu verzichten, da diese mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit hochgradig virenkontaminiert sind und somit für mich eine potenzielle Gefahr darstellen. Auch bitte ich darum, mich nicht von Ferne anzuhusten.

    Gutä Bässerung trotzdem.

    [Antwort]

  7. socki sagt:

    Es blüht so schön
    wenn moggis Lippen glühen.

    Sowas ist oberübel. Gottseidank habe ich nur höchst selten damit was zu tun. Dein Immunsysthem ist im Moment im Eimer und das nutzen diese Biester hemmungslos aus. Ich wünsch Dir gute Besserung und knutsch nicht wild rum. Du hast keinen Waffenschein!

    [Antwort]

  8. moggadodde sagt:

    @ anne: Pah, meine elitären Herpesviren machen doch nicht mit so schnöden Grippeviren rum … Behalt‘ sie lieber :-)und kurier sie selbst aus! Ebenfalls gute Besserung!

    @ Karin: Sehr gut erkannt. Ich würde gerne in Quarantäne gehen, aber wer nimmt mich denn noch? Bin ja sowieso ein Wrack 🙂

    @ socki: Ja, blühen ist das richtige Wort 🙂
    Allerdings blühen da keine Blumen sondern Gemüse. Andere haben vielleicht Rosenlippen, ich habe im Moment Blumenkohllippen. Nicht schmackhaft, das!

    [Antwort]

  9. Mephisto sagt:

    Hmm … grübel … nee, abschließend komme ich zu dem Urteil, dass vernichten keine gute Idee wäre. Man könnte dich ja in einen Kampfmittel-Verwahrungsraum irgendwo tief im Erdinneren einschließen. Wichtig wäre, dass man dir einen Internetzugang gibt, damit du weiter bloggen kannst 😛

    [Antwort]

  10. irisnansen sagt:

    Jetzt viel Vitamin C essen…DAS soll helfen… und Eiswürfel
    GUTE BESSERUNG

    [Antwort]

  11. moggadodde sagt:

    @ Mephisto: Wunderbar, wie du mich verstehst! Fang doch bitte schon mal an zu buddeln, damit ich schnellstmöglich da einziehen kann! Neben Internet brauch‘ ich nur noch mein Dinkelkissen und einen gut sortierten Weinkeller. Und bitte: Keine Spiegel!

    @ irisnansen: Danke! Übrigens, bei den mögl. Nebenwirkungen für die Tabletten sind auch „Entfremdungserlebnisse“ angegeben. Ich warte sehnlichst auf diese Nebenwirkung, damit ich mit der ganzen Mischpoche hier zumindest vorübergehend nichts mehr zu tun habe! Gerade heute wäre ich sehr dankbar für eine vorübergehende aber nachhaltige Entfremdung …

    [Antwort]

  12. .olli sagt:

    Super!
    Vor zwei Tagen gelesen und seit gestern Abend angesteckt!

    Danke.

    [Antwort]

  13. moggadodde sagt:

    @ olli: Da kann man mal sehen, wie gefährlich das Internet sein kann. Aber ich wette, meine drei Bläschenherde (zwei oben einer unten) kannst du nicht toppen. Trotzdem hast du mein volles Mitgefühl. Anfangs ist das ja nicht ganz so schlimm, aber wenn das dann am Heilen ist und der ganze Mist bei jedem Lächeln wieder aufplatzt, ist das mehr als übel. Im Moment habe ich allerdings eh nichts zu Lachen, insofern dürfte die Heilung schneller voranschreiten.

    [Antwort]

  14. .olli sagt:

    Ja. Trotz Norton.

    Toppen nicht. Allerdings bin ich heute Früh beim Rasieren abgerutscht. Das war auch nicht zum Lachen; Heilend wirkte es aber dennoch nicht. Doofer Witz… aber abgerutscht bin ich wirklich.

    [Antwort]

Kommentar verfassen