THINK!

In Ermangelung anderweitiger, nennenswerter Vorkommnisse und unter Einfluss meines Sommer-Lieblingsaperitifs, der glücklicherweise ebenso Nachtisch, Frühstück oder auch mal das Abendessen darstellen kann, habe ich mir eine böse bitterböse lösbare Kopfnuss einfallen lassen. Rudimentäre Fremdsprachenkenntnisse dürften allerdings ausreichen, um herauszufinden, was das denn sein könnte:

imgp1713.JPG
PLUS
ein englisches Schwein
sowie
ein französisches Nein

Die Kommentare werde ich wegen eventueller Frühstarter deaktivieren bis morgen, 20.00 Uhr. Während ich also in den Katakomben schufte, dürft ihr entspannt an der Lösung basteln und ich wünsche viel Erfolg!
Schöne Grüße an dieser Stelle an Signore Francesco Cinzano, dem ich dank „Orancio“ in diesem Sommer ein ziemliches Umsatzplus bescheren dürfte!

Hautnei!
moggadodde

Flattr this!

21 commenti su “THINK!

  1. […] Oh. Ein Versuch ist es wert … Ich oller Schummler ich … tags:/ […]

  2. Georg sagt:

    champignon (oh, Gott, wie wird das denn jetzt geschrieben? 🙂

    [Antwort]

  3. moggadodde sagt:

    Dass es die Spielleitung sträflicherweise versäumt hat, das Pingdings abzustellen, weil sie nicht mit dem Erfindungsreichtum der Teilnehmer gerechnet hat, nehme ich auf meine Kappe und bin deshalb heilfroh, dass „Pilze“ nicht das gesuchte Wort ist. Guter Versuch, Herr olli!
    Georg liegt mit dem „Champignon“ mal wieder goldrichtig und auch markus und morgiane haben per mail die richtige Lösung gefunden. Frau Barbara hat ebenfalls mit mail teilgenommen und lag nur schamhaarscharf daneben.
    Die unparteiische Jury verkündet deshalb unanfechtbar:
    markus, morgiane und Georg haben das Rennen gemacht und erhalten den ersten Preis gemeinsam. Barbara bekommt für die lustigste Einsendung einen extra Gewinn, wenn sie der Spielleitung darlegt, wie sie auf „Plümoooo“ kommt.
    Die Spielleitung bedankt sich für die rege Teilnahme und wird die ausgelobten Preise zeitnah zur Übersendung bringen.
    Ihr seid echt klasse geil!

    [Antwort]

  4. Anne sagt:

    Ja, so kenn ich Barbara. *lach*
    Aber eigentlich müsste es ja Schampignon heissen. Wo bitteschön hast du eigentlich den Hinweis auf das zu verloren gehende S gelassen?

    [Antwort]

  5. moggadodde sagt:

    Das „S“ wurde in die Schpeisekammer gebracht, Anne. Das nennt man künstlerische Freiheit 🙂

    [Antwort]

  6. barbara sagt:

    plü = eigene Interpretation vom französischen plus

    mooo= momo, man kann auch sagen mumu, also unter dem Schamhaar das Teil 😉

    Da ich nicht nur kreuzweise, sondern dreimal um die Ecke denke, komm ich nie auf des Rätsels Lösung. Bei scham-pig-non war ich auch schon. Hätte ich es gleich zusammengeschrieben, wäre ich totale Siegerin gewesen *lol*

    [Antwort]

  7. moggadodde sagt:

    Die bist ZU genial für diese Rätsel … eindeutig!

    [Antwort]

  8. olli sagt:

    Nein, ich war nicht falsch … Ich wollte nur um 9 Uhr morgens nicht schon schummeln und die ganze Lösung verraten. Da hätte ich mich schlecht bei gefühlt. Natürlich war „Pilze“ nur ein Synonym für SChampignon. Weil:
    1. Kann ich u.A. die nötigen Fremdsprachen und
    2. WIE BITTE HÄTTE ich denn auf Pilze kommen sollen? Den „Denkweg“ hätte ich gerne mal erklärt …

    Mir bleibt also nur die ‚diebische Freude‘ über den gelungenen Coup des frühen Kommentars :]

    gruß
    der
    Rätselfreund …

    [Antwort]

  9. moggadodde sagt:

    Nachtrag: Herr olli erhält für seine Chuzpe und die glaubhafte Versicherung, die richtige Lösung gewusst zu haben, den neuen Sonderpreis, das „Cleverle“! Glückwunsch auch hier!

    [Antwort]

  10. olli sagt:

    Chuzpe habe ich erstmal nachgeschlagen. Nicht dass mir hier unanständige Dinge hinterhergeredet werden …

    So irgendwie haben Deine Denkbeiträge mittlerweile ihren ganz eigenen Charme 🙂

    [Antwort]

  11. moggadodde sagt:

    Dein letzter Satz gibt mir schwer zu denken. „Ihren eigenen Charme“ haben i.d.R. nur Dinge, die kein Mensch mehr haben will, eine heruntergekommene Ruine oder ein abgetakelter Oldtimer-Kübel. Verbindlichsten Dank …

    [Antwort]

  12. Ich stand sowas von auf dem Schlauch, dass ich nicht mal einen Versuch gewagt habe.

    [Antwort]

  13. azahar sagt:

    tja, eindeutig zu spät, würde ich sagen … Nächstes mal per mail 😉

    [Antwort]

  14. […] moggadodde » THINK! Olli. ‘Cleverle’ des Tages. (tags: hihi) […]

  15. socki sagt:

    War zu früh und dann zu spät. Pech. Eigentlich hätte ich mir den Wecker stellen sollen, dann hätte ich hier auch mitreden können. Ich frage mich, wie Du auf diese Dinger immer kommst.

    [Antwort]

  16. olli sagt:

    „Ihren eigenen Charme“ haben alle Dinge, die an sich etwas Besonderes sind, die sich vom Gewohnten unterscheiden. Und in meinem Wortschatz steht diese Floskel nur für Positives …

    [Antwort]

  17. markus sagt:

    @ barbara: also deine lösung ist unglaublich. unglaublich gut. kann mir schon denken, was du für gedankengänge hattest! ;o)

    @ mogga: war schade, dass ich nicht um 20.00 teilnehmen konnte. aber genau das, was ich in der mail geschrieben habe ist eingetreten. ich sag ja, verfluchte frühschicht…

    @ olli: wenn mir einer sagt, ich hätte einen eigenen charme, muss ich auch schwer nachdenken. :o)

    [Antwort]

  18. barbara sagt:

    @markus
    endlich ernte ich Verständnis. Danke böses Wort 😉

    [Antwort]

  19. markus sagt:

    @ barbara: böses wort, aber schönes, böses wort! gelle?! ;o))

    [Antwort]

  20. moggadodde sagt:

    @ Karin: Na klar, nächstes Mal aber sicher!
    @ azahar: Hättest ruhig auch mailen können, beim nächsten Mal weißt du’s ja …
    @ socki: Ich auch, ich auch …
    @ olli: Ich lass das dann mal so stehen und glaube dir auch diesmal 😉
    @ markus: Hat doch geklappt! Aber wann beginnt den deine Frühschicht? Ist ja eher eine Nachtschicht, in meinen Augen!

    [Antwort]

  21. markus sagt:

    naja, wenn du 4 uhr früh als mitten in der nacht bezeichnest hast du natürlich recht…
    aber eines stimmt, ist verdammt früh und verdammt schwer, um halbe 4 aufzustehen. das kannst du mir glauben.

    [Antwort]

Kommentar verfassen